Repowering von Rührwerken

In Deutschland sind rund 8.500 Biogasanlagen in Betrieb, in deren Fermenter ca. 50.000 Rührwerke arbeiten. Die geschätzte durchschnittliche Leistungsaufnahme je Betriebsstunde und Rührwerk beträgt ca. 10 kW/h. Dies ergibt bei einer Laufzeit von 25 % eine Strommenge von unglaublichen 1.100.000 MWh.

Bei einem Strompreis von 15,5 Cent / kWh entspricht dies ca. € 160 Millionen / Jahr.

Wenn es gelingt, in den nächsten Jahren die bestehenden Biogasanlagen auf hocheffiziente Rührtechnik umzustellen und den Stromverbrauch dadurch um 50 % zu senken, entspricht dies einem Einsparpotenzial von € 80 Millionen / Jahr.

Repowering-Pipe-Prinzip

Das größte Hindernis auf dem Weg zu effizienter Rührtechnik war bisher die Notwendigkeit, die Fermenter für die Montage zu entleeren. Sie als Betreiber wissen was es heisst, den Prozess nach der Wiederbefüllung auf ein stabiles Niveau zu bringen.

„Ausfallkosten von zigtausenden Euro waren bisher die Folge!“

Mit dem einzigartigen System „Repowering-Pipe“ sind wir in der Lage, Rührwerke ohne Behälterentleerung innerhalb weniger Stunden einzubauen und somit die Ausfallkosten auf ein Minimum zu reduzieren. Durch das Repowering-Pipe-Prinzip in Verbindung mit hocheffizienten Rührwerken eröffnen wir unseren Kunden die Möglichkeit, innerhalb kürzester Zeit die Investition in effiziente Rührtechnik zu amortisieren.